stoerer-erstberatung-kostenlos

Sie sind zu schnell gefahren?

20, 30, 40 oder sogar noch mehr km/h zu schnell gewesen? Prüfen Sie die Strafen bei Geschwindigkeitsübertretung. Unsere Anwälte beraten Sie zu Ihren Chancen auf einen Einspruch!

pfeil-orange
pfeil-orange

Seit dem 09.11.2021 tritt der neue Bußgeldkatalog in Kraft.
Wer sich am Steuer nicht an die Temporegeln hält und zu schnell gefahren ist, muss mit erheblichen Strafen rechnen. Bei Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit drohen Bußgelder, Punkte und sogar Fahrverbote.

Laut dem Kraftfahrt-Bundesamt wurden 2019 4,4 Millionen
Ordnungswidrigkeiten festgestellt. Knapp 3 Millionen hatten mit
Geschwindigkeitsverstößen zu tun. Fast 2,3 Millionen Mal waren Männer am Steuer zu schnell. Frauen hingegen überschritten die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit nur knapp 700.000 Mal.

 

Darum lohnt sich das Prüfen Ihres Bescheides

Die Bußgeld-Experten unterstützen Sie dabei, gegen Ihr Bußgeld anzugehen. Viele aufgestellte Blitzer und die daraus entstehenden Bescheide sind nicht fehlerfrei! Messfehler, Formfehler und die weitere Umstände sorgen dafür, dass bis zu 56% aller Bußgeldbescheide rechtlich angreifbar sind*. Unsere Partneranwälte sind darauf spezialisiert, diese Bescheide zu prüfen und helfen Ihnen dabei Einspruch einzulegen. Testen Sie unseren Service und lassen Sie Ihren Bußgeldbescheid kostenlos prüfen: Jetzt kostenloses Erstgespräch sichern.

* Quelle: Feldstudie der Verkehr-Unfall-Technik-Sachverständigengesellschaft (VUT)

So funktioniert es:

In 3 Schritten zum erfolgreichen Bußgeld-Einspruch

step-1

Füllen Sie unser Kontaktformular aus und laden Sie Ihren Bußgeldbescheid hoch.

step-2

Wir prüfen Ihre Angaben zeitnah und melden uns für Ihr kostenloses Erstgespräch.

step-3

Wir kämpfen für Ihr Recht und legen Einspruch gegen Ihren Bußgeldbescheid ein.

Was bedeutet das für Sie?

Bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung lohnt sich die Prüfung des Bescheides! Unsere Partneranwälte kenne die Schwachstellen der Bußgeldbescheide und helfen Ihnen kompetent weiter. Besonders im Falle eines möglichen Führerscheinentzugs sollten Sie daher schnell handeln und Ihren Bußgeldbescheid unverbindlich prüfen lassen.

 

Strafen bei Geschwindigkeitsüberschreitungen

Für Ordnungswidrigkeiten wie zu schnelles Fahren gibt es den bundeseinheitlichen Bußgeldkatalog. Dieser listet die unterschiedlichen Sanktionen bei Tempoverstößen auf. Bei Geschwindigkeitsverstößen wird generell zwischen inner- und außerorts unterschieden. Wie hoch die Bußgelder sind, wann Punkte in Flensburg anfallen und wann es zum Fahrverbot kommt wird hier beschrieben.

Ihre Vorteile

* Quelle: Feldstudie der Verkehr-Unfall-Technik-
Sachverständigengesellschaft (VUT)

Der akutelle Bußgeldkatalog

INNERORTS

AUßEROTS

bussgeldkatalog-tabelle-fuer-tempoverstoesse-innerorts
bussgeldkatalog-fuer-tempoverstoesse-ausserorts

1 Wenn innerhalb eines Jahres ab Rechtskraft der ersten Entscheidung ein zweites Mal eine Geschwindigkeitsüberschreitung um mehr als 25 km/h festgestellt wird.

* seit 09.11.2021

Bußgeldbescheid bekommen – was nun?

Sie haben gemerkt, dass sie geblitzt wurden und warten nun auf einen Brief? In der Regel brauchen die Behörden zwei bis sechs Wochen, um Bußgeldbescheide rauszuschicken. Wenn Sie im Ausland geblitzt wurden, dauert es ein bisschen länger. Sollten Sie nach 3 Monaten nach „Tattag“ noch nichts bekommen haben, gilt die Geschwindigkeitsüberschreitung als verjährt.

 

Anhörungsbogen

Bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung bekommen sie zuerst
einen Anhörungsbogen per Post zugeschickt. Darin stehen Angaben zur
Ordnungswidrigkeit, z.B. Zeit und Ort des Verstoßes, näher beschrieben. Dieser
Brief bietet Ihnen die Möglichkeit zur Stellungnahme zur Tat. Sollten die
Angaben zur Person nicht zutreffen, sind die verpflichtet diese anzugeben, zum
Tatvorwurf braucht man sich nicht äußern.

 

Bußgeldbescheid

Sollte Ihr Tatvorwurf bestehen bleiben, verschickt die
zuständige Behörde einen Bußgeldbescheid an Sie. Dieser ist mit zusätzlichen
Verfahrensgebühren verbunden. Gegen den Bußgeldbescheid können Sie innerhalb
von zwei Wochen Einspruch einlegen, ansonsten wird er rechtskräftig und die Geldbuße ist fällig.
 

 

Banner-Richterhammer

Ihre Ansprechpartner

Reyhan-Ayasli
Reyhan Ayasli

Verkehrsrechts-Expertin

Ralf-Bohl
Ralf Bohl

Anwalt für Verkehrsrecht

Sara-Ghassemi
Sara Ghassemi

Anwältin für Verkehrsrecht

Arthur-Goehl
Arthur Goehl

Anwalt für Verkehrsrecht

Tobias-Paust
Tobias Paust

Verkehrsrechts-Experte

Peter-Scheid
Peter Scheid

Anwalt für Verkehrsrecht

Reyhan-Ayasli
Reyhan Ayasli

Verkehrsrechts-Expertin

Ralf-Bohl
Ralf Bohl

Anwalt für Verkehrsrecht

Sara-Ghassemi
Sara Ghassemi

Anwältin für Verkehrsrecht

Arthur-Goehl
Arthur Goehl

Anwalt für Verkehrsrecht

Tobias-Paust
Tobias Paust

Verkehrsrechts-Experte

Peter-Scheid
Peter Scheid

Anwalt für Verkehrsrecht

grafik-zur-rechtlichen-angreifbarkeit-aller-bussgelder
Deutschlandweit tätig
Was bedeutet das für Sie?

Die Prüfung Ihres Bußgeldbescheides lohnt sich! Unsere Partneranwälte kennen die Schwachstellen der Bußgeldbescheide und helfen Ihnen schnell und einfach weiter. Besonders im Falle eines möglichen Führerscheinentzug sollten Sie schnell handeln und Ihren Bußgeldbescheid prüfen lassen.

Darum lohnt sich die Prüfung Ihres Bescheides:

Bis zu 56% aller Bußgelder sind rechtlich angreifbar. Dies ergab ein verblüffender Feldversuch der Verkehr-Unfall-Technik-Sachverständigengesellschaft (VUT). Die Ursachen hierfür sind vielfältig: von technischen Fehlern, bis hin zu Formfehlern oder auch mangelnder Beweisführung konnten zahlreiche Schwachstellen der Bußgeldbescheide festgestellt werden.

Was bedeutet das für Sie?

Die Prüfung des Bußgeldbescheids lohnt sich! Unsere Partneranwälte kennen die Schwachstellen der Bußgeldbescheide und helfen Ihnen kompetent weiter. Besonders im Falle eines möglichen Führerscheinentzug sollten Sie daher schnell handeln und Ihren Bußgeldbescheid unverbindlich prüfen lassen.

Weitere Tätigkeitsbereiche

Ihnen wird etwas anderes vorgeworfen? Unsere Anwälte kümmern sich um die verschiedensten Bußgeld Fälle und kämpfen für Ihr Recht. Von Rotlichtverstoß bis hin zu Alkohol am Steuer. Wir nehmen uns Zeit, um Ihren individuellen Fall zu prüfen. Bei uns erhalten Sie ein offenes Ohr für alle Bußgeld Angelegenheiten.

Häufige Fragen an unsere Anwälte

Die Chancen stehen in vielen Fällen gut! Bis zu 56% aller Bußgelder sind rechtlich angreifbar. Dies ergab ein verblüffender Feldversuch der Verkehr-Unfall-Technik-Sachverständigengesellschaft (VUT). Die Ursachen hierfür sind vielfältig: von technischen Fehlern, bis hin zu Formfehlern oder auch mangelnder Beweisführung konnten zahlreiche Schwachstellen der Bußgeldbescheide festgestellt werden.

Die Bußgeld-Experten kennen genau diese Schwachstellen und prüfen Ihren Bescheid gründlich auf Fehler und Lücken. Wir kämpfen für Ihr Recht! Sollten Sie schon einen Bescheid erhalten haben, so empfehlen wir Ihnen, diesen unverzüglich zur Prüfung an uns zu senden.

Ja! Wir legen großen Wert auf absolute Diskretion und Datenschutz. Bei uns können Sie sicher sein, dass Ihre sensiblen Daten vertraulich behandelt werden. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wir benötigen für eine erste Einschätzung folgende Informationen:

  • Persönliche Daten
  • Beschreibung des Verstoßes
  • Falls vorhanden: Bußgeldbescheid

Im Anschluss werden wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen und Ihnen eine kostenlose Ersteinschätzung geben.

pfeil-orange
Jetzt kostenlose Erstberatung sichern
Was wird Ihnen vorgeworfen?