würfel-die-promille-anzeigen
Die Bedeutung von Promille

Die Bedeutung von Promille

Was bedeutet Promille eigentlich und wie wird der Blutalkoholspiegel berechnet? Wir klären auf.

1. Der Blutalkoholspiegel

Der Alkoholgehalt im Blut wird bekanntlich in Promille angegeben und auch die Grenzwerte orientieren sich an eben dieser Einheit. Doch wofür genau steht eigentlich Promille und wie kommt der Wert zustande? Diese und weitere Fragen wollen wir im Folgenden klären und Ihnen eine Möglichkeit an die Hand geben, Ihren eigenen Promillewert besser einzuschätzen.

Warum Bußgeld-Experten

Bussgeld Experten Grafik 56%

Darum lohnt sich die Prüfung Ihres Bescheides:

Bis zu 56% aller Bußgelder sind rechtlich angreifbar. Dies ergab ein verblüffender Feldversuch der Verkehr-Unfall-Technik-Sachverständigengesellschaft (VUT). Die Ursachen hierfür sind vielfältig: von technischen Fehlern, bis hin zu Formfehlern oder auch mangelnder Beweisführung konnten zahlreiche Schwachstellen der Bußgeldbescheide festgestellt werden.
Bussgeld Experten Deutschland

Was bedeutet das für Sie? Die Prüfung des Bußgeldbescheides lohnt sich!

Unsere Partneranwälte kennen die Schwachstellen der Bußgeldbescheide und helfen Ihnen kompetent weiter. Besonders im Falle eines möglichen Führerscheinentzug sollten Sie daher schnell handeln und Ihren Bußgeldbescheid unverbindlich prüfen lassen.

2. Wofür steht eigentlich Promille?

Der Begriff Promille leitet sich aus dem Lateinischen ab und bedeutet ein Tausendstel. Eine Promille steht also für ein Tausendstel Alkohol im Blutvolumen des menschlichen Körpers, beziehungsweise ein Gramm Alkohol pro Liter Blut. Soweit erstmal recht simpel.

Leider ist es nicht ganz einfach, die konsumierte Menge an Alkohol in Promille umzurechnen, da dabei einige Faktoren berücksichtigt werden müssen. Zum einen verstoffwechselt jeder Körper Alkohol unterschiedlich. Hierbei spielen Alter, Geschlecht und Körpergewicht eine bedeutende Rolle. Hinzu kommen Nebenfaktoren wie der Zeitpunkt und Umfang der letzten Mahlzeit, die Stimmungslage, eventueller Stress und die Gewöhnung gegenüber Alkohol.

3. Wie lässt sich der eigene Promillewert berechnen?

Es besteht die Möglichkeit, den Alkoholspiegel mithilfe einer Formel zu schätzen. Diese berücksichtigt neben der konsumierten Menge zumindest zwei wesentliche Faktoren, nämlich Geschlecht und Gewicht.

1. Schritt: Die konsumierte Menge berechnen

Die aufgenommene Alkoholmenge ergibt sich aus der Größe des Getränks und der Konzentration an Alkohol im Getränk. Angenommen Sie trinken 2 cl eines Wodkas mit 40 Volumenprozent Alkohol. In diesem Fall beträgt die getrunkene Menge 20 ml. Diese müssen Sie mit der Konzentration multiplizieren. Diese ergibt sich aus 40% multipliziert mit dem Faktor 0,8 (die spezifische Dichte von Alkohol). Die Formel sieht wie folgt aus:

Menge in ml x (Alkoholgehalt in Prozent x 0,8)
= 20 x (0,40 x 0,8) = 6,4 g

Das Ergebnis entspricht der konsumierten Menge an reinem Alkohol, in diesem Fall 6,4 g.

2. Schritt: Konzentration im Körper berechnen

Die Promillezahl berücksichtigt, wie sich die konsumierte Menge an Alkohol auf den Körper auswirkt. Dabei berücksichtigt die Formel, den Einfluss des Gewichtes und des Geschlechts. Das Gewicht wird im ersten Schritt mit einem Faktor multipliziert, der je nach Geschlecht variiert – bei Frauen beträgt er 0,6, bei Männern 0,7. Im nächsten Schritt wird die konsumierte Alkoholmenge durch die Summe dessen geteilt.

Alkoholmenge in Gramm / (Körpergewicht in Kilogramm x Faktor)

Würde ein Mann, der 75 kg wiegt, die oben beschriebene Menge Vodka trinken, müsste man 6,4 durch 52,5 teilen. Sein Promillewert läge folglich bei 0,12.

PDF Bußgeldkatalog

bussgeldkatalog.png

4. Die Zuverlässigkeit solcher Berechnungen

Formeln wie diese sollte, ebenso wie Promillerechner aus dem Internet, immer nur als Orientierungshilfe dienen und niemals für bare Münze genommen werden. Schließlich spielen wie oben beschrieben, noch weitere Faktoren eine wichtige Rolle. Sollte Sie jedoch keinerlei Vorstellung davon haben, ob es nach einem Glas Wein noch eine gute Idee ist, sich ins Auto zu setzen, können diese Hilfsmittel einen guten Anhaltspunkt geben und Ihnen zusätzlich dabei helfen, den Einfluss von Alkohol auf den Körper besser zu verstehen.

Beachten Sie außerdem, dass der Promillegehalt im Blut abnimmt, sobald kein weiterer Alkohol mehr getrunken wird. Dies liegt daran, dass der Alkohol vom Körper wieder abgebaut wird. Pro Stunde sind es etwa 0,1 bis 0,2 Promille. Das bedeutet, dass bei einem Blutalkoholspiegel von 0,5 Promille spätestens nach etwa 5 Stunden praktisch kein Alkohol im Blut mehr vorhanden sein dürfte. Sollte Sie also vorhaben, am Ende des Abends noch mit dem Auto nach Hause zu fahren, kann es sinnvoll sein, frühzeitig auf antialkoholische Getränke umzusteigen.

Kostenlose Erstberatung

Weitere Artikel

mann-mit-bierflasche-am-lenker-eines-autos
Alkoholkonsum wirkt sich negativ auf das Fahrvermögen aus. Doch wann drohen welche Fehler und welche Folgen hat Alkohol im Straßenverkehr?

Folgen von Alkoholkonsum

darstellung-der-rechtlichen-promillegrenze
Autofahren und Alkoholkonsum sind keine gute Kombination. Doch wie viel ist zu viel und welche Strafen drohen bei einer Überschreitung?

Promillegrenzen in Deutschland

weg-mit-fahrradreifen-und-bierkrug
Dass man nach Alkoholkonsum kein Auto mehr fahren sollte, ist bekannt. Doch wie sieht es beim Fahrrad aus?

Alkohol am Lenker